Menu

Arten von Rodung

Es gibt 3 Arten der Rodung:

  • Schlagrodung durch Schlagen der Bäume (Fällung)
  • Schwendrodung durch Ringeln der Bäume oder zunehmende Stockung
  • Brandrodung durch Abbrennen der Bäume


Dabei lassen sich folgende Vorgehensweisen unterscheiden:

  • Kahlhieb: anschließendes Verrottenlassen der Wurzelstöcke, wie es etwa im Nadelwald möglich ist
  • direkt anschließendes Ausreißen der Wurzelstöcke, um schnell Ackerland zu gewinnen
  • Schwenden durch Ringelung:
  • anschließende Brandrodung - die Bäume der Fläche werden gezielt verbrannt, um landwirtschaftliches Nutzland zu gewinnen. Die Brandreste sorgen für hochwertig gedüngten Boden
  • Gewinnung von Bauholz und Siedlungsgebiet: Die Bäume sterben im Stehen ab und fallen nach ein paar Jahren mitsamt dem Wurzelstock um. Die Stämme ergeben hochwertiges Bauholz, das an Ort und Stelle zur Verfügung steht. Die Methode wurde insbesondere im Mittelalter angewandt, um neue Siedlungen anzulegen.
  • im Alpenraum bis in die Neuzeit verbreitet zur langsamen Erweiterung und die Pflege des offenen Landes am Rain, auch für den Almbetrieb. Hierbei nutzt man eine Abfolge Rodung – Übergangsphase der Stockung (Niederwald) für Rauhfutter und Laubheu (Schnaitelung), sowie Flechtmaterial für Zaunpflege, Korbware und anderes – Freilandgewinnung. Als typisches Werkzeug ist etwa die Schwendsense zu nennen, die am einen Blatte eine kurzes, massives Sensenblatt, am anderen eine kleine Hacke trägt.

Methoden der Rodung

 

  • Manuelle Rodung - die Bäume werden mit Äxten und Sägen gefällt und die Stümpfe mit Hilfe von Tieren (z. B. Ochsen) ausgerissen.
  • Maschinelle Rodung - mit Hilfe von Maschinen, in der Regel sogenannten Harvestern, werden die Bäume "geerntet". Zur Beseitigung der Wurzelstöcke kommen Tiefbaumaschinen oder Spezialfräsen zum Einsatz. Bei der ersten Beseitungsart wird vornehmlich mit einem Bagger der Wurzelstock herausgerissen, die Spezialfräse hingegen fräst den Stumpf vollständig bis zu einer Tiefe von 1 Meter ab und zieht dabei gleichzeitig die langen Wurzeln aus dem Boden, die bei der Baggermethode im Boden verbleiben.
  • Brandrodung